„Der Pokal muss zu Empor“ [Dr.Welz, 2017]

Tank Thinius gewinnt beide Partien an Eins, Empor Pokalsieger 2017

Pokalsieger Empor Berlin: v.l.n.r. Carsten Schmidt (BSV-Präsident), Paul Atkinson, Julian Urban, Raphael Nitsche-Hahn, Hans-Jürgen Meißner, Marco Thinius (Bild wurde der BSV-Homepage entnommen – nicht im Bild: Elisa Silz, Dr. Peter Welz, Felix Schabe und Jonas Förster)

Nachdem wir das Halbfinale glücklich überstanden hatten, wurde uns mit Zehlendorf ein weiterer starker Gegner präsentiert. Raffa als Ersatz für Jonas eingesprungen, spielte eine Glanzpartie. In einem Londoner System erzwang er die vorteilhafte Bauernkonstellation d5 frei gegen e5. Dieser Freibauer wurde sofort als Feldfeger geopfert, die freien Linien und Diagonalen führten zu einem schnellen schwarzen Zusammenbruch. 1:0. Danach kam Super-Pokal-Marco ins Rollen. Eine vorteilhafte Englische Theoriestellung wurde durch eine Neuerung noch vorteilhafter. Mit glänzender Technik sorgte Marco dann für das 2:0. Julian noch etwas enttäuscht, aufgrund einer verpassten Glanzpartie vom Vortag, raffte sich noch einmal zusammen und hielt seine Stellung die ganze Partie über ausgeglichen. Als sein Gegner zum Sieg verdammt, in Verluststellung geriet, wurde es Zeit, die Sache schnell zu Ende zu bringen, Remis. 2,5:0,5 und Pokalsieg. Paul, als Ersatz für Hansi eingewechselt, spielte eine schwerblütige Positionspartie, in der der jugendliche Meisterspieler genauer rechnete als der alte, müde Waliser. 1,5:2,5. Macht nichts. Der Pokal war schon bei Empor. Gratulation natürlich auch an Elisa, Peter, Felix, Jonas und Hansi.

» Ergebnisse und Partien auf der BSV-Homepage: Berliner Pokal-Finale

Abrafaxe – Turnier 2017: Ein Rückblick

Ein Turnier über 3 bzw. 5 Etagen…

Auch in diesem Jahr war beim Abrafaxe-Turnier (17.6., Mildred-Harnack-Oberschule Lichtenberg) allerhand los… Das Wetter hat mitgespielt – nicht zu heiß und vor allem kein Regen. So könnte es jedes Jahr sein!

Wir waren mit einer Reihe von Kindern dabei – Vereinsspielern, Kindern von der Grundschule am Kollwitzplatz und der dortigen Schach-AG sowie einigen „Anwärtern“ für die AG. Einen Platz im Turnierfeld zu ergattern, erfordert erfahrungsgemäß eine frühzeitige Anmeldung – bis auf die Jüngsten (die E-Gruppe mit Jahrgang 2010 und jünger) waren dann auch alle Gruppen ausgebucht.

Gruppe A: Offen für Spieler der Jahrgänge 2003 und jünger mit beliebiger DWZ (in allen anderen Gruppen galt eine DWZ von maximal 1200). Hier hatte sich ein starkes Feld versammelt. Von uns mit dabei waren Janek und Conrad sowie  Yari und Max, die aufrund ihrer so gestiegenen DWZ nicht mehr in der C-Gruppe starten durften. Yari 3,5 aus 4 und Max (3 aus 3) starteten sehr erfolgreich ins Turnier. Gegen teilweise deutlich stärkere Gegner holte Max am Ende sehr gute 5 Punkte und Yari 4,5 Punkte. Yari nahm als einziger dem Sieger Felix Reichmann (amtierender Berliner U10-Meister) ein Remis ab! Schade, dass beide in der letzten Runde unterlagen – bei einem Sieg gegen Felix wäre Max sogar Turniersieger geworden! Conrad landete ebenfalls bei 4,5 Punkten (u.a. ein Remis gegen Coco). Nur bei Janek (3 Punkte) lief es diesmal nicht so gut. Gruppe B fand ohne uns statt.

In der C-Gruppe starteten von uns Anton, Jakob, Johann und Namiq – alle 4 holten gute 5 Punkte aus 7 Partien und landeten im vorderen Mittelfeld oder knapp hinter den Spitzenplätzen, was mir weiterhin die Entscheidung schwer macht, wer und in welcher Brettreihenfolge bei der U10-Meisterschaft für Empor starten sollte…

Siegerehrung C-Gruppe

Die D-Gruppe sah uns mit einer Reihe von Teilnehmern: Benjamin, Maksim und unsere neuen Vereinsmitglieder Luke und Leo Daniel sowie Fritz von der 2.Gruppe der Schach-AG aus der GS am Kollwitzplatz. Zusätzlich beobachtete ich noch Tim von der Bötzow-Grundschule – wie schon in einigen Turnieren zuvor. Benjamin startete hochkonzentriert und mit 4 aus 4. Wir haben schon oft darüber gesprochen, verbessern konnten wir es jedoch noch nicht: Nachmittags ist bei ihm immer die Luft raus – nix lief mehr… 0-0-0 – drei Niederlagen in Folge. Maksim, der uns im Sommer leider wieder verlassen wird, kam auf ordentliche 3,5 Punkte. Fritz aus Gruppe 2 unserer Schach-AG startete erstmals bei einem solchen großen Turnier – die 3,5 Punkte können sich wirklich sehen lassen! Luke – gerade erst zu uns gekommen und erst zweimal im Training dabei, startete mit einer beeindruckenden Partie gegen Sundui, einem der Turnierfavoriten, wurde aber noch im Endspiel überlistet. Auch die zweite Partie ging verloren – dann jedoch startete er die große Aufholjagd und siegte gleich 5x hintereinander! DIE Überraschung war für mich Leo Daniel, dem ich zu Beginn des Turniers mitgeteilt hatte, dass er zum 1.7.  in die Vereinsgruppe u8/u10 und damit – endlich – als Mitglied aufgenommen wird: Er holte 5,5 Punkte und belegte damit einen sehr guten 5.Platz! Tim von der Bötzow-Grundschule bot ebenfalls eine starke Leistung:  4,5 Punkte und eine vordere Platzierung – weiter so!

In der E-Gruppe (die Jüngsten, Jg. 2010 und jünger) startete mit Paul sicher einer der Turnierfavoriten. Gleich in der ersten Partie kam ihm die Dame abhanden – er gewann dennoch mit einem schönen Matt.  Nach 4 Runden standen 4 Siege zu Buche – dann jedoch kam es wieder zu einigen Wacklern – ein Matt in 1 verpasst, nach zäher Verteidigung  ein mögliches Schach mit Damentausch übersehen usw. Mit dem dritten Platz nach Wertung kann Paul da wirklich noch  zufrieden sein. Außerdem beobachtete ich Finn aus der Schule am Falkplatz – wie schon beim ABC-Turnier. Er landete mit 3,5 Punkten im Mittelfeld. Hier ging es noch ziemlich auf und ab – da gibt es noch allerhand zu tun.

» Zur Ergebnisübersicht auf der Turnierseite
» Abschlusstabelle (alle Gruppen)

DEM der Jugend 2017 – Nikolai und Daniel unter den TOP 10!

Die Deutsche Einzelmeisterschaft der Jugend 2017 ist Geschichte! Mit beeindruckenden Leistungen haben sich Nikolai Nitsche und Daniel Sulayev in der U10 bzw. U14 unter die besten 10 deutschen Spieler ihrer Altersklasse gespielt – Herzlichen Glückwunsch!

U10: Nikolai Nitsche + Abschlusstabelle U10 2017
u14: Daniel Sulayev + Abschlusstabelle U14 2017

u10: Nikolai Nitsche – DEM 2017 Platz 6

U14: Daniel Sulayev – DEM 2017 Platz 7

Beide sind auch noch im kommenden Jahr in ihrer Altersklasse spielberechtigt!!

Die erfolgreichsten Berliner Spieler:
2. Platz AK u10: Joachim Morczynski (Schachpinguine Berlin)
2. Platz AK u18: Leonid Sawlin (TuS Makkabi Berlin)
3. Platz AK u18: Raphael Lagunow (SK Zehlendorf)

» Janek Fricke belegte im » ODEM B – Turnier einen guten Platz 20.
Zur » DEM-Startseite (Übersicht) mit allen Informationen zur DEM 2017.

 

DEM der Jugend 2017 – Nach 4 Wettkampftagen Nikolai und Daniel vorn mit dabei!

Traditionell ist am Mittwoch Abend bereits abzusehen, wohin die Reise geht – die u14-u18 hat dann 6 von 9 Runden, die u10/u12 7 von 11 Runden absolviert. Die einzige noch ausstehende Doppelrunde ist für die u10/u12 am Freitag zu spielen, ansonsten stehen „nur noch“ vormittags-Partien  (Beginn 9 Uhr) an – die haben es aber in sich, denn inzwischen hat sich das Feld doch ziemlich einsortiert und es stehen sich kaum noch Spieler mit großen Leistungsdifferenzen gegenüber. Spätestens jetzt entscheiden Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage. Der aktuelle Stand:

u10: Nikolai Nitsche hat sich nach einem kleinen Ausrutscher zu Beginn Schritt für Schritt (eher Sieg für Sieg..) zum Brett 1 vorgearbeitet, unterlag dann Mittwoch Vormittag an Brett 1 gegen den an 3 gesetzten Leonardo Costa, konnte dafür aber am Nachmittag einen soliden Schwarzsieg gegen Florian Fuchs einfahren. Bei 5,5 Punkten aus 7 Partien ist für Nikolai noch alles möglich!

u14: Auch bei Daniel Sulayev misslang der Auftakt. Dieser Niederlage folgten aber gleich 4 Siege hintereinander. Mit dem schwer erkämpften Remis am Mittwoch Nachmittag gegen Jakob Leon Pajeken steht Daniel nun bei 4,5 aus 6 und hat ebenfalls Tuchfühlung zur Tabellenspitze!

Janek Fricke startet bei der Offenen Deutschen Meisterschaft in der B-Gruppe – nach 2 Auftaktniederlagen folgten nun 4 Siege hintereinander – weiter so!

Deutsche Einzelmeisterschaft der Jugend 2017

Vom 3.-11.6.2017 findet in Willingen die Deutsche Einzelmeisterschaft der Jugend 2017 statt. Mit dabei vom SV Empor Berlin sind Nikolai Nitsche (u10, Setzlistenplatz 4!!), Daniel Sulayev (u14, Setzlistenplatz 19) sowie im Offenen Turnier (ODJM B) Janek Fricke. Erstmals nach X Jahren schaue ich mir die Meisterschaft von zu Hause aus an – ein sehr ungewohntes Gefühl… Viel Erfolg allen unseren Teilnehmern und den Berliner Teilnehmern generell!

U10: Nikolai Nitsche u14: Daniel Sulayev ODJM B: Janek Fricke
Live-Partien U10 verfolgen Live-Partien U14 verfolgen Live-Partien ODJM B
Nachricht an Nikolai schreiben Nachricht an Daniel schreiben Nachricht an Janek

Weitere interessante Links zur DEM der Jugend:

DEM-Startseite (Übersicht) DEM-Turnierseite
Alle Berliner Teilnehmer
Chessy TV
(startet 1h nach Rundenbeginn)
DSJ-Tagesberichte Zeitungsgrüße versenden !!!
Berichte auf der Berliner Jugendseite

Deutsche Schulschachmeisterschaften 2017 – ein Überblick aus Empor-Sicht

Neben dem schönen Sieg der GS am Kollwitzplatz  in der WK G (mit den 6 Empor-Spielern Yari Monninkhoff, Max Freude, Luca Müller, Anton Cheptou, Benjamin Pauls und Ben Breuer) bei insgesamt 70 teilnehmenden Grundschulen in Friedrichroda waren noch weitere Empor-Spieler aktiv:

WK IV (Klasse 5-7) in Bad Homburg:  Hier siegt das favorisierte Herder-Gymnasium Berlin mit Daniel Sulayev (6 aus 9) an Brett 1 – Herzlichen Glückwunsch! Das Heinrich-Hertz-Gymnasium Berlin landet auf Platz 12 (von 36 Teams) – Oliver Ellert holt sehr gute 8 aus 9 an Brett 4!
http://www.deutsche-schachjugend.de/2017/dsm-wk-4/heinrich-hertz-gymnasium-berlin/

WK M (Mädchen) in Berlin: Johanna Alcer kommt mit dem Käthe-Kollwitz-Gymnasium auf einen sehr guten dritten Platz (26 Teams) – ebenfalls Gratulation!

WK II in Grömitz: Stefan Ellert holt für das Heinrich-Hertz-Gymnasium Berlin starke 5 Punkte aus 7 Partien an Brett 3 !! Am Ende landet das Team unglücklich auf Platz 6 von 18 –  nur 0,5 (machbare) Punkte im letzten Spiel mehr und es wäre der Vizemeistertitel gewesen… schade!

Vereinsschach und Schulschach sind bereits im Grundschulbereich eng verzahnt. Hier die „Partnervereine“ unsere 11 Gegner bei den Grundschulmeisterschaften, die man sicherlich zum großen Teil bei der DVM u10 bzw. U12 wiedersehen wird.

Rd. Schule Verein
1 Grundschule Markkleeberg-West 2 BSG Grün-Weiß Leipzig e. V.
2 Grundschule Am Grünen Kamp Delmenhorst Delmenhorster SK V 1931
3 Finkenburgschule Aurich SC Aurich
4 Erich Kästner Grundschule Berlin Schachpinguine / Kö-Jä SW Berlin
5 Pestalozzi Grundschule Stade Stader SV
6 Grundschule Hohenecken SC 1975 Bann
7 Grundschule Garching-West 1 SC Garching 1980 e.V.
8 Wichlinghofer Grundschule Schachfreunde Brackel 1930 e.V.
9 Grundschule Bergstedt Hamburg Hamburger SK / SF Hamburg
10 Grundschule Neumarkt Halle SV Roter Turm Halle
11 Schule am Auwald Leipzig 1 SG Turm Leipzig

 

Pokal-Hammer

Empor schlägt Pankow mit 3:1 im Pokal

Reise ans Ende der Welt: Raphael konnte um 9:57h telefonisch erreicht werden, allerdings im Bett. Zum Glück war Super-Hansi als eingeplanter Coach vor Ort und hatte wohlweislich, seine jahrzehntelange Erfahrung ausspielend, die Meldung nur auf 1 und 4 ausgefüllt. Nachdem Raphas Ausfall klar war, sprang er wie eine Katze ins Loch. Das dritte Brett war so erschüttert, dass es gar nicht erst erschien. 1:0. Julian konnte mit einem verzögerten Uhlmann-Manöver in einer Wild-West-Partie seinen Gegner aufs Kreuz legen. 2:0. Jetzt galt es, nur noch ein Remis abzugreifen. Jonas hatte ein unverlierbares Endspiel auf dem Brett, im Mannschaftssinne wurde
hier nichts mehr riskiert und das Weiterkommen unter Dach und Fach gebracht. Marco spielte die Eröffnung wieder erstklassig, übersah in Zeitnot leider einen tückischen Konter, der einen Bauern kostete. Das reichte allerdings nicht, sofort wurde eine Festung aufgebaut und das Läuferendspiel für Remis erklärt. 3:1.
Wir sind gespannt aufs Halbfinale.

Die Grundschule am Kollwitzplatz ist Deutscher Grundschulmeister 2017!

Das ausschließlich aus Spielern des SV Empor Berlin bestehende Team der Grundschule am Kollwitzplatz ist Deutscher Schulschachmeister 2017!

Mit einem aufregenden 2:2 endete die – psychologisch nicht einfache – letzte Runde der DSM in der Wettkampfklasse Grundschulen (Friedrichroda 14.-17.5.2017).  Das bis dato punktgleiche Team der Erich-Kästner-GS (ebenfalls aus Berlin!) unterlag sogar knapp. Damit stand nach 11 schweren Spielen fest: Die Grundschule am Kollwitzplatz Berlin ist mit 0,5 Brettpunkten Vorsprung Deutscher Meister!  Die Sieger: Yari Monninkhoff, Max Freude, Luca Müller, Anton Cheptou, Benjamin Pauls und Ben Breuer.

Herzlichen Glückwunsch!

vorn v.l.n.r.: Max und Benjamin, hintere Reihe: Yari,Luca,Ben,Anton

Als Betreuer war mit Frank Kimpinsky auch der Trainer dieser Trainingsgruppe (den Mattfüchsen) dabei.

» Zur Turnierhomepage WK Grundschulen 2017
» TOP-Meldung auf der DSJ-Homepage